Herberg, Marianne

1901 Leipzig-Connewitz – 1991 Hamburg 

Marianne Herberg besucht zwischen 1924-1929 die Kunstgewerbe-Akademie in Dresden. Im Jahr 1930-32 Schule f. bildende Kunst München und 1933-42 freie Malerin Dresden. 1934-37 Studienreisen nach Italien, Spanien, Griechenland. Ab 1950 in der Kritik der DDR wegen des „Vorwurfe des Formalismus“ gegen „sozialistischen Realismus“. 1956 Übersiedlung in die Bundesrepublik nach Stuttgart. Mitglied des Verbandes bildender Künstler Württembergs.