Menu
Der Maler in seinem Atelier | 1951
Der Maler in seinem Atelier | 1951
Der Maler in seinem Atelier | 1951

Der Maler in seinem Atelier | 1951

Ottokar Gräbner

Osterwick bei Konitz 1904 — 1972 Munderkingen

Ottokar Gräbner wird in Osterwick bei Konitz, damals in Westpreußen, geboren. 1923/24 beginnt er zunächst eine Lehre beim Holzbildhauer Seipold (Seibold) in Danzig und nimmt Zeichenunterricht bei Bruno Paetsch. Ab 1925 wird er Schüler von Ludwig Meidner in Berlin. In den Jahren 1926 bis 1929 ist Gräbner als freier Maler in Danzig tätig und stellt erstmals in Gruppenausstellungen aus. Von 1930 bis 1933 wird er Meisterschüler bei Max Beckmann an der Städelschule und arbeitet in der Grafikklasse bei Franz Karl Delavilla.

Werke des Künstlers

Selbst an der Staffelei im Freien | 1950
Selbst an der Staffelei im Freien | 1950
Öl auf Leinwand
62 x 30 cm
(Foto: Hubert Auer © Ottokar Gräbner)
Der Maler in seinem Atelier | 1951
Der Maler in seinem Atelier | 1951
Öl auf Leinwand auf Holz
58 x 48,5 cm
(Foto: Hubert Auer © Ottokar Gräbner)
Die Flucht vor den Bombern | 1952
Holzschnitt auf Papier
414 mm x 502 mm cm
(Foto: © Hubert Auer, © Ottokar Gräbner)

Weitere Künstler

Rabbi am Fenster | o. D.
Jesekiel David Kirszenbaum
1900 - 1954
Rudolf Großmann
1882 - 1941
Obstschale auf weißem Tuch | o. D.
Hilde Goldschmidt
1897 - 1980
Adolf de Haer
1892 - 1944
Porträt Ludwig Jonas | um 1912
Helmut Ruhemann
1891 - 1973
Die wilden Zwanziger | o. D.
Hans Böttcher
1897 - 1986