Menu
Porträt Dr. Friedrich Maase (1878–1959) | o. D.
Porträt Dr. Friedrich Maase (1878–1959) | o. D.
Porträt Dr. Friedrich Maase (1878–1959) | o. D.

Porträt Dr. Friedrich Maase (1878–1959) | o. D.

Gert Heinrich Wollheim

1894 Loschwitz bei Dresden — 1974 New York

Geboren als Sohn des jüdischen Automatenfabrikanten Heinrich Wollheim. 1900 übersiedelt die Familie nach Berlin. 1911-1913 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Weimar wo er Otto Pankok kennen lernt mit dem er 1919 in Ostfriesland eine Malerkolonie gründet. Beide gehen jedoch bereits nach einem Jahr nach Düsseldorf. 1920 bei Johanna Ey und Mitbegründer der Künstlervereinigung „Das Junge Rheinland“. 1921 Mitbegründer der Arbeitersiedlung „Freie Erde“ und wird Schriftleiter der Zeitschrift „Das Junge Rheinland“.

Werke des Künstlers

Selbstbildnis  | um 1915
Selbstbildnis | um 1915
Holzschnitt
55 x 33,3 cm
Porträt Dr. Friedrich Maase (1878–1959) | o. D.
Porträt Dr. Friedrich Maase (1878–1959) | 1960
Öl auf Holz
121 x 90 cm

Weitere Künstler

Blumen in einer bemalten Vase | 1938
Walter Denecke
1906 - 1975
Zwei Zirkusartisten | 1967
Theo Garvé
1902 - 1987
Venezianisches Glas | o. D.
Gottfried Brockmann
1903 - 1983
Porträt der Mutter | 1937
Friedrich Ludwig
1895 - 1970
Stadtlandschaft in Jerusalem | 1951
Arie Goral-Sternheim
1909 - 1996
Herbstlandschaft | 1930
Henri Epstein
1892 - 1944