Menu
Venezianisches Glas | o. D.
Venezianisches Glas | o. D.
Venezianisches Glas | o. D.

Venezianisches Glas | o. D.

Gottfried Brockmann

1903 Köln — 1983 Kiel

Gottfried Brockmann hat bereits in jungen Jahren Zugang zur Kunst. Auf Wunsch des Vaters macht Brockmann zunächst eine zweijährige Architektur- und danach eine Dekorationsmalerlehre, die er 1922 abschließt. Während seiner Lehrjahre kommt er durch den seit 1917 bei den Brockmanns wohnenden Architekten Wilhelm Kleinerts in Kontakt zur Künstlergruppe »Stupid«. Dieser gehören auch Marta Hegemann, Angelika Hoerle und Anton Räderscheidt an, in dessen Atelier sie sich regelmäßig treffen. Aus Teilen dieser Gruppe gehen später die »Kölner Progressiven« hervor. Brockmann bewegt sich in diesem Künstlerkreis zwischen 1922 und 1925. Nach dem Tod seines Vaters 1925 muss Brockmann für den Lebensunterhalt der Familie aufkommen.

Werke des Künstlers

Venezianisches Glas | o. D.
Venezianisches Glas | o. D.
Öl auf Pressholz
45,5 x 28 cm
Sitzender am Tisch nach links | 1926
Sitzender am Tisch nach links | 1926
Mischtechnik auf Papier auf Karton
19 x 15 cm
Der Raucher in der Kneipe | um 1948
Der Raucher in der Kneipe | um 1948
Tempera auf Hartfaserplatte
37 x 31 cm

Weitere Künstler

Akt einer jungen Frau auf grünem Sofa | 1911
Eduard Dollerschell
1887 - 1946
Stillleben mit Lampe und Tieren | 1921
Marta Hegemann
1894 - 1970
Zirkus | 1933
Julius Graumann
1878 - 1944
Herrenporträt nach links | 1932
Theodor Zeller
1900 - 1986
Stillleben mit Spielzeug und Zeitung | 1930
Friedrich Wilhelm Schirrmacher
1893 - 1948
Selbstporträt | 1925
Paul Elsas
1896 - 1981