Menu
Blumenstillleben | 1929
Blumenstillleben | 1929
Blumenstillleben | 1929

Blumenstillleben | 1929

Franz Frank

1897 Kirchheim unter Teck — 1986 Marburg

Franz Frank wird in Kirchheim unter Teck geboren, als Sohn eines Arztes. Nach dem Dienst im Ersten Weltkrieg studiert er zunächst Philosophie, Philologie und Kunstgeschichte an der Universität in Erlangen. Im Jahr 1920 wechselt Frank zwischenzeitlich nach Tübingen, wo er auch Zeichenunterricht bei Heinrich Seufferheld nimmt. Zwischen 1921 bis 1925 folgt ein Studium an der Kunstakademie in Stuttgart, zunächst in der Zeichenklasse von Arnold Waldschmidt und ab 1923 in der Malklasse von Robert Breyer. Im Jahr 1925 kann Frank seine Bilder erstmals in der Stuttgarter Akademie ausstellen. 1927 folgt eine Ausstellung im „Dresdner Kunstverein“. Im selben Jahr heiratet er die Lehrerin Erika Münckner. Ab 1928 beteiligt er sich regelmäßig an den Ausstellungen der „Juryfreien Kunstschau“ in Berlin.

Werke des Künstlers

Blumenstillleben | 1929
Blumenstillleben (zugeschr.) | 1929
Öl auf Leinwand
45,5 x 37,5 cm

Weitere Künstler

Porträt Dr. Rudolf Cahn-Speyer (1981–1940) | 1933
Heinz Battke
1900 - 1966
Komposition im weißen Feld | 1931/32
Herbert Behrens-Hangeler
1898 - 1981
Reiter am Fluss | 1914
Will Heckrott
1890 - 1964
Mädchenbildnis | 1949
Horst Strempel
1904 - 1975
Blumenstillleben mit Masken | 1920
Ludwig Jonas
1887 - 1942
Akt einer jungen Frau auf grünem Sofa | 1911
Eduard Dollerschell
1887 - 1946