Menu
Bertel | 1939
Bertel | 1939
Fridel mit Fliederstrauß | 1930

Fridel mit Fliederstrauß | 1930

Heinrich Friedrich Steiauf

Groß-Zimmern 1908 — 1968 Frankfurt am Main

Heinrich Friedrich Steiauf, bislang wenig bekannter Meisterschüler Max Beckmanns, absolviert von 1922 bis 1925 eine Lehre als Dekorations- und Reklamemaler. In seiner Sterbeurkunde wird er nicht nur als Kunstmaler, sondern auch als Innenarchitekt beschrieben.  Außerdem fertigt er Wandgestaltungen in allen Techniken und Restaurierungen an. Ab Oktober 1927 studiert Steiauf an der Frankfurter Kunstschule (auch „Städelschule“), wo er zunächst bei Hugo Bäppler studiert. Ein Jahr darauf wechselt er in die Klasse Freie Malerei zu Johann Vincenz Cissarz. Parallel absolviert er ab 1928 einen Teil seiner Ausbildung bei der Frankfurter Künstlergesellschaft. 1931 wird er schließlich in die Meisterklasse Max Beckmanns aufgenommen. Mit der Auflösung der Meisterklasse Beckmanns durch die Nationalsozialisten und dem Ausschluss Steiaufs aus der Städelschule zum 31. März 1933 muss er seine Ausbildung abbrechen. Durch die öffentliche Diffamierung verliert er seine Existenzgrundlage und gerät in finanzielle Schwierigkeiten. Infolge dieser Ereignisse malt Steiauf fortan meistens abseits des öffentlichen Kunstbetriebs.

Nur die heute erhaltenen Werke dieses bislang weitgehend unbekannten Malers sowie einzelne wenige Archivunterlagen geben Hinweise auf seine Ausbildung und künstlerische Entwicklung. Nach dem Ausschluss aus der Städelschule entstehen besonders Landschafts- und Blumenbilder sowie einige private Personenbildnisse.

Aus einer Künstlerkartei des Hauses der Deutschen Kunst in München geht hervor, dass Steiauf sich 1939 und 1940 mit je zwei Arbeiten der Malerei für eine Teilnahme an der „Großen Deutschen Kunstausstellung“ bewirbt. Alle Gemälde werden jedoch aus unbekannten Gründen abgelehnt.

Später dienen Steiauf, wie schon seinem früheren Lehrer Beckmann, die Alten Meister im nahegelegenen Städel Museum als immer wiederkehrende Referenz. Nach dem Kriegsende 1945 kombiniert Steiauf in einigen Werken seinen inzwischen beinahe klassizistischen Stil mit Motiven, die die Zerstörung und Gewalt des Zweiten Weltkrieges thematisieren.

Am 22. Dezember 1945 heiratet er Maria Luise Steiauf (1912 – 1966), geborene Dietsch. Nach dem Krieg tritt er im Jahr 1957 der Frankfurter Künstlergesellschaft bei, deren Mitglied er 1957 wird. Für das Jahr 1967 wird er als Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Frankfurt am Main genannt. Bis zu seinem Tod 1968 wohnt Steiauf wohl im Frankfurter Stadtteil Westend.

 

Dieser Text dient als Informationstext und ist urheberrechtlich geschützt.
Er wurde durch die Mitarbeitenden unseres gemeinnützigen Museums erarbeitet.
Bitte übernehmen Sie daher die Informationen nicht ohne Referenz auf das Museum.

Eine zitierfähige Variante finden Sie in unserem aktuellen Ausstellungskatalog Beyond Beckmann. Von der Meisterklasse bis zur Sammlung Böhme, der auch in unserem Online Shop erhältlich ist. Für wissenschaftliche Anliegen wenden Sie sich gerne an unser Museumsteam.

Werke des Künstlers

Winterabend mit Bahnschranke | 1933
Winterabend mit Bahnschranke | 1933
Öl auf Leinwand
45 x 65 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Winterabend im Taunus | 1930
Winterabend im Taunus | 1930
Pastellkreide auf Karton
59,5 x 44 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Fridel mit Fliederstrauß | 1930
"Friedel" mit Fliederstrauß | 1930
Öl auf Leinwand
73 x 53 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Porträt Fridel Battenberg (1880-1965) | 1929
Versonnen blickendes Mädchen | 1929
Öl auf Leinwand
70,5 x 39 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Im Luftschutzkeller | 1950
Im Luftschutzkeller | 1950
Öl auf Platte
138 x 55 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Im Morgengrauen (den Opfern) | o. D.
Im Morgengrauen (den Opfern) | o. D.
Öl auf Leinwand
95 x 52 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Blick durchs Goldfischglas | o. D.
Blick durchs Goldfischglas | o. D.
Öl auf Malkarton
62 x 30 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Mahner Rufer Trommler | 1948-50
Mahner Rufer Trommler | 1948-50
Öl auf Leinwand
116 x 90 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Lotti und Manfred | 1934
Lotti und Manfred | 1934
Öl auf Leinwand
46 x 73,5 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Liegender Männerakt | o. D.
Liegender Männerakt | o. D.
Öl auf Rupfen
127 x 69 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Bertel | 1939
Bertel | 1939
Tuschezeichnung auf Papier
38 x 17 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)
Pferde | 1942
Pferde | 1942
Pastell auf Papier
44 x 54 cm
(Foto: Hubert Auer © Hein Steiauf)

Weitere Künstler

Dunkelhaarige Dame im Lehnstuhl | o. D.
Julie Wolfthorn
1864 - 1944
Stehender weiblicher Akt | 1927
Arnold Fiedler
1900 - 1985
Häuser am Bodden | o. D.
Julo Levin
1901 - 1943
Weiblicher Akt an der Badewanne  | um 1920
Annot Jacobi
1894 - 1981
Carl Felkel,
1896 - 1980
Porträt Hertha Schaeffer | o. D.
Paula Gans
1883 - 1941