Menu
Stillleben mit Calla und Agaven | 1923
Stillleben mit Calla und Agaven | 1923
Stillleben mit Calla und Agaven | 1923

Stillleben mit Calla und Agaven | 1923

Hugo Körtzinger

1892 Lesum bei Bremen — 1967 Schnega

Bereits im Jahr 1904 beginnt Hugo Körtzinger mit dem Orgelspiel. Um 1908/09 lernt er seinen ersten Lehrer im Bereich der bildenden Kunst, den Bildhauer Diedrich Kropp kennen. Dieser macht ihn 1910 mit den Arbeiten von Ernst Barlach bekannt. Von 1910 bis 1912 besucht er die Großherzoglich Sächsische Kunstschule in Weimar, wo er Malerei und Bildhauerei bei Hermann Behmer, Hans Olde und Max Thedy studiert. Im Jahr 1914 heiratet er Helene Peltret aus Schnega. Nach dem Kriegsdienst kehrt Körtzinger dorthin zurück und unterhält ein Atelier in Bremen. Von 1925 bis 1932 beteiligt er sich an zahlreichen Kunstaustellungen in Deutschland, allerdings ohne großen wirtschaftlichen Erfolg.

Werke des Künstlers

Stillleben mit Calla und Agaven | 1923
Stillleben mit Calla und Agaven | 1923
Öl auf Leinwand
80 x 60 cm
Abendliches Kornfeld | 1921
Abendliches Kornfeld | 1921
Öl auf Leinwand
60,5 x 60,5 cm

Weitere Künstler

Obstschale auf weißem Tuch | o. D.
Hilde Goldschmidt
1897 - 1980
Der Maler und sein Modell | o. D.
Walter Frankenstein
1918 - 2010
Porträt der Mutter | 1937
Friedrich Ludwig
1895 - 1970
Frauenrückenakt | um 1920
Katharina Heise
1891 - 1964
Liegender Akt | o. D.
Sepp Mahler
1901 - 1975
Frauenakt im Atelier | 1911
Martha Bernstein
1874 - 1955