Menu
Stillleben mit Alpenveilchen | 1934
Stillleben mit Alpenveilchen | 1934
Stillleben mit Alpenveilchen | 1934

Stillleben mit Alpenveilchen | 1934

Lore Feldberg-Eber

1895 Hamburg — 1966 London

Mit 19 Jahren Ausbildung an der Malschule Gerda Koppel, Hamburg. Ihre Lehrer waren Franz Nölken, Friedrich Ahlers-Hestermann, Paul Kayser, die ihr den Einfluss von Paul Cezanne u. Renoir vermittelten.
1917 wechselte sie an die Schule f. angewandte Kunst zu Karl Caspar und Hans Hofmann. Danach für zwei Jahre nach Berlin zu Dora Dietz.
1919 trat sie im Gründungsjahr der Hamburgischen Sezession bei, dem Deutschen Künstlerbund und der Hamburgischen Künstlerschaft. 1920 Mitglied der von Ida Dehmel gegründeten GEDOK (Gemeinschaft deutscher und österreichischer Künstlerinnen). Zahlreiche Ausstellungen in Hamburg und Berlin u. in der Hamburger Sezession. Gefördert von Moritz Eber, der ihr von dem Hamburger Architekten Karl Schneider ein eigenes Atelierhaus bauen ließ. Dies sollte nach 1933 zum Treffpunkt der Künstlerkollegen werden als Ersatz für die aufgelöste Hamburger Sezession.

Werke des Künstlers

Stillleben mit Alpenveilchen | 1934
Stillleben mit Alpenveilchen | 1934
Öl auf Leinwand
55,5 x 48 cm

Weitere Künstler

Der Maler in seinem Atelier | 1951
Ottokar Gräbner
1904 - 1972
Näherinnen | o. D.
Lene Schneider-Kainer
1885 - 1971
Zwei Zigeunerkinder | 1933
Bernhard Gobiet
1892 - 1945
Frau mit Hut  | o. D.
Heinrich Steinhagen
1880 - 1948
Porträt eines Knaben   | 1916
Hans Böhler
1884 - 1961
Dame im Café | o. D.
Richard Ziegler
1891 - 1992