Menu
Der Prophet | 1953
Der Prophet | 1953
Der Prophet | 1953

Der Prophet | 1953

Jakob Steinhardt

1887 Zerkow — 1968 Nahariya

Jakob Steinhardt wird als ältestes von vier Kindern in Zerkow, damals Posen, geboren. Nach dem Abschluss des Gymnasiums ist er fest entschlossen, Maler zu werden. Über die Vermittlung von Ludwig Kaemmerer wird seine Arbeitsmappe unter anderem von Max Liebermann und Lovis Corinth begutachtet. Daraufhin erhält Steinhardt ein siebenjähriges Stipendium, das ihn 1907 an die Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums in Berlin führt. Anschließend besucht er die private Malschule von Lovis Corinth. 1907/08 ist er Schüler von Herrmann Struck. In dessen Atelier lernt er Ludwig Meidner kennen, mit dem er sein Leben lang befreundet bleibt. 1909 geht er nach Paris an die Académie Julian und studiert danach im Schüleratelier von Henri Matisse. Hier lernt Steinhardt Hans Purrmann sowie Rudolf Levy kennen. 1918 wird er Mitglied der „Berliner Sezession. Er heiratet 1922 Minni Gumpert. Im April 1929 wird er gemeinsam mit Max Pechstein, Hans Purrmann, Karl Schmidt-Rottluff und Eugen Spiro in den Vorstand der „Berliner Sezession“ gewählt.

Werke des Künstlers

Häuser bei Mourillon | 1929
Häuser bei Mourillon | 1929
Öl auf Leinwand
50,5 x 61 cm
Der Prophet | 1953
Der Prophet | 1953
Öl auf Papier auf Pappe
45,5 x 33 cm

Weitere Künstler

Stillleben mit Alpenveilchen | 1934
Lore Feldberg-Eber
1895 - 1966
Häuser am Wall (Neuruppin)  | 1924
Ernst Fritsch
1892 - 1965
Junge Frau in roter Bluse | o. D.
Marcel Slodki
1892 - 1943
Gemüsestillleben | 1960
Kurt Schütze
1902 - 1971
Malerin an der Staffelei   | o. D.
Hanna Bekker vom Rath
1893 - 1983
Komposition im weißen Feld | 1931/32
Herbert Behrens-Hangeler
1898 - 1981