Menu
Unterwegs | 1945
Unterwegs | 1945
Unterwegs | 1945

Unterwegs | 1945

Erwin Oehl

1907 Thalmässing — 1988 München

Erwin Christ Nikolaus Oehl studiert von 1926 bis 1927 Malerei an der Kunstakademie in München bei Hermann Groeber. Es folgen drei Semester an der Kunstakademie in Wien als Schüler von Wilhelm Dachauer, bis er 1929 nach Berlin geht. 1930 kehrt Oehl nach München zurück und wird Mitglied der KPD. Dort ist er 1932 Mitbegründer und Leiter der Ortsgruppe München der „Assoziation revolutionärer bildender Künstler (ASSO)“, ein Zusammenschluss kommunistischer Künstler. Während der Zeit des Nationalsozialismus wird Oehl politisch verfolgt und im März 1933 inhaftiert.

Werke des Künstlers

Unterwegs | 1945
Unterwegs | 1945
Öl auf Leinwand
94 x 75 cm
Familienausflug | 1947
Familienausflug | 1947
Öl auf Leinwand
75 x 42 cm
Bauersfrau bei der Ernte | 1950
Bauersfrau bei der Ernte | 1950
Öl auf Leinwand
78 x 57 cm
Am Kanal | 1943
Am Kanal | 1943
Öl auf Leinwand
78 x 56,5 cm

Weitere Künstler

Selbstporträt | o. D.
Alfred Mez
1887 - 1955
Notations Italie | um 1918/19
Lou Albert-Lasard
1885 - 1969
Halbakt einer jungen blonden Dame | 1930
Jenny Wiegmann–Mucchi
1895 - 1969
Porträt Dr. Rudolf Cahn-Speyer (1981–1940) | 1933
Heinz Battke
1900 - 1966
Dame mit Perlenkette | 1920
Heinrich Stegemann
1888 - 1945
Schlafendes Kind | 1908
Charlotte Berend-Corinth
1880 - 1967