Menu
Fischer beim Einholen ihrer Netze | o. D.
Fischer beim Einholen ihrer Netze | o. D.
Früchtestillleben | o. D.

Früchtestillleben | o. D.

Mommie Schwarz

1876 Zutphen — 1942 Auschwitz

Samuel Leser „Mommie“ Schwarz, wird in eine jüdische Kaufmannsfamilie in den Niederlanden geboren. Im Jahr 1897 reist er mit seinem Bruder Julius zum ersten Mal nach New York, wo er bis 1902 bleibt. Dort illustriert er Zeitschriften und entwirft Buchcover und Poster. Zurück in Europa immatrikuliert er sich für das Semester an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten in Antwerpen. Mit dem dort vorherrschenden Stil kann er sich nicht identifizieren und bricht das Studium vorzeitig ab. Im selben Jahr reist er erneut nach New York. Um 1908/09 kehrt Schwarz endgültig nach Europa zurück und kommt nach Berlin. Dort trifft er auf seine Jugendfreundin und spätere Ehefrau, die Malerin Else Berg.

Werke des Künstlers

Fischer beim Einholen ihrer Netze | o. D.
Fischer beim Einholen ihrer Netze | o. D.
Schwarze Kreide auf Papier
48 x 65 cm
Früchtestillleben | o. D.
Früchtestillleben | o. D.
Öl auf Leinwand
57 x 74 cm
(Foto: Hubert Auer © Mommie Schwarz)

Weitere Künstler

Mädchenbildnis mit Puppe | o. D.
Augusta von Zitzewitz
1880 - 1960
Schlafendes Kind | 1908
Charlotte Berend-Corinth
1880 - 1967
Blumenmarkt  | o. D.
Leo Kahn
1894 - 1983
Gemüsestillleben | 1960
Kurt Schütze
1902 - 1971
Dame im Café | o. D.
Richard Ziegler
1891 - 1992
Selbstdarstellung vor der Staffelei | o. D.
Carla Brill
1906 - 1994